1000 AUFGABEN UND NUR 8 STUNDEN?

Die Welt dreht sich immer schneller und schneller. Im Job bekommen wir immer häufiger mehr Aufgaben, die noch hastiger erledigt werden müssen. Alles ist dringend, die ToDo-Liste muss sofort abgehakt werden. Die Menschen versinken „teilweise“ in Ihrer Arbeit und hetzen von Termin zu Termin. Die Anforderungen an unsere Berufe sind durch Prozesse, Regelungen, Vorgaben und DIN Normen in den letzten Jahrzehnten unheimlich gewachsen.
Blicken wir 20 Jahre zurück, schien unsere Arbeitswelt deutlich entspannter zu sein. Sicherlich wurde früher auch intensiv und lange gearbeitet, doch Burnout war noch kein Begriff. Arbeitsüberlastung und dem Gefühl den Druck nicht mehr standhalten zu können? Darüber wurde nicht gesprochen! All das zeigt uns, dass wir unbedingt bewusst in jeden Arbeitsalltag gehen sollten und uns nicht dem „Wahnsinn“ hingeben dürfen.

Versucht euch am Vortag genau zu überlegen, welche Aufgaben MORGEN auf euch zukommen und welche Ziele ihr in den nächsten TAGEN und WOCHEN erreichen möchtet. Ihr solltet euch klar machen, mit welchen Mitteln ihr eure Aufgaben erledigen könnt und wo eure Prioritäten liegen. Versucht euch auf die geplanten Aufgaben zu fokussieren und eure Konzentration darauf zu legen.
Eine Methode, um den Überblick nicht zu verlieren, ist das Eisenhower-Prinzip. Entwickelt vom amerikanischen General und US-Präsident Dwight D. Eisenhower. Vielleicht kennt ihr dieses Prinzip auch noch aus eurer Ausbildung oder eurem Studium. Es hilft euch Aufgaben nach ihrer Wichtigkeit und Dringlichkeit zu priorisieren.
Ihr braucht einen PLAN, um der Fülle der Aufgaben Herr zu werden.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Hier noch ein Buch Tipp: „Noch mehr Zeit für das Wesentliche: Zeitmanagement neu entdecken“ von Lothar Seiwert
Zu finden hier.

Ciao,
Eure Victoria

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s